News von Max. K.

23 Kinder und Jugendliche aus Lammersdorf wurden zu Super-Helden


23 Kinder und Jugendliche aus Lammersdorf wurden zu Super-Helden

Unter dem Motto „Be a hero“ luden die tschechischen Pfadfinder zum diesjährigen Intercamp ein. Ca. 2600 Pfadfinder und Pfadfinderinnen und ca. 450 Helfer/-innen aus rund 10 Nationen reisten über Pfingsten nach Josefov nahe Jaromer in Tschechien zum internationalen Lager und verbrachten dort ein paar tolle Tage mit vielen internationalen Begegnungen und tollen Erfahrungen.
Nach einer 14-stündigen Busfahrt und dem notwenigen Aufbau der Schlaf- und Kochzelte ging es an die Erkundung des Lagers und erstes Kontaktknüpfen. Dabei stand auch dieses Jahr wieder der beliebte Halstuch-Tausch im Vordergrund, das sogenannte „Swappen“, welches mancher zur Perfektion brachte.
Bei der offiziellen Eröffnungsfeier am Samstagmorgen, stellten sich die 12 Superhelden vor, die bei der Erledigung von vielfältigen Aufgaben und Heldentaten die Teilnehmer um Hilfe baten. Somit war der Startschuss für das abwechslungsreiche und sehr gut organisierte Programm gefallen. Man konnte bei rund 40 Workshops und Activities seine Heldenhaftigkeit unter Probe stellen und somit am Ende einen Activity-Badge verdienen. Ein weiteres Highlight war wohl das Food-Festival – auch Pot-Luck genannt. Jede Pfadfindergruppe beteiligte sich an dem großen Abendessen, bereitete ein landestypisches Essen vor und gab es an jeden hungrigen Interessierten aus. Wir Lammersdorfer Pfadfinder gingen mit „Trevvel“ an den Start, der uns innerhalb von wenigen Minuten aus den Händen gerissen wurde.
Am Sonntag ging es auf große Hike rund um Josefov und Jaromer. In zwei Gruppen aufgeteilt und in Gemeinschaft unserer amerikanischen Zeltplatz-Nachbarn, machten wir uns morgens auf und mussten wieder viele Heldentaten erledigen und Proben bestehen. Auch wurde uns die Geschichte der alten Befestigungsanlage, auf derem weitläufigen Gelände des Camp untergebracht war, nähergebracht.
Trotz aller Heldentaten und Programmangeboten blieb noch genügend Zeit auch das Flair des Lagers zu genießen, internationale Bekanntschaften zu knüpfen, die eigenen Englischkenntnisse zu vertiefen oder das Bühnenprogramm zu genießen. Hier spielte jeden Abend eine Live-Band, die gute Stimmung verbreitete. Also- trotz der weiten Anreise, wieder ein rundum gelungenes Intercamp!
Unser Fazit: nächstes Jahr sind wir wieder dabei, dann in Deutschland nahe Münster – getreu dem Motto:
„IC-Intercamp, Intercamp is ok!“

Geschrieben von Anne am 22.05.2016
mehr News anzeigen