News von Max. K.

Stammeslager im Tiefenbachtal- Tagebucheintrag vom 26.05.2005


Völlig untypisches Wetter für unser Stammeslager: Statt von den normalen Regenschauern und Kälteeinbrüchen gepeinigt zu werden, vergnügten wir uns heute am ersten Tag unseres Stammeslagers den ganzen Tag bei richtig heißen Temperaturen. Wir, das waren 12 Leiter und 20 Kinder auf unserem Zeltplatz im Tiefenbachtal. Nach dem Aufbau der Zelte und einem leckeren Mittagessen ging es bereits mit dem Programm los. Sven hatte das „Chaosspiel“ vorbereitete und so sah man die nächsten drei Stunden viele Wölflinge, Juffis und unserem Quotenpfadi Martin über den Platz laufen. Am Ende setzte sich die „Mädelsgruppe“ in einem spannenden Finale durch und verwies die anderen auf die weiteren Plätze. Am Abend wurde dann zum Kino geladen. Snickers und Harry präsentierten den Sommerlagerfilm. Dank des Wetters also ein schöner erster Tag. Morgen gibt es mehr.

Geschrieben von Stefan am 26.05.2005

VorabInfo---18.06.05---Kreisch am Teich 3te---


Für alle Fans von Open-Air-Festivals gibts einen wichtigen Termin für den Terminkalender! Am 18.06.05 gibts wieder ein Open-Air-Festival am "Waggon" in Lammersdorf, mit 4 Live-Bands!
Weitere Infos unter: www.kreisch-am-teich.de
Reingucken lohnt sich!!

Geschrieben von Thomas am 24.05.2005

"IC - Intercamp - Intercamp is o.k."


"IC - Intercamp - Intercamp is o.k."

Dieses Jahr hatten die Juffis, Pfadis und "Alt-Pfadis" sowie deren Leiter das Glück, wieder an einem internationalen Lager (Intercamp) teilzunehmen. Mit 19 Kindern und 8 Leitern gings nach Cadir en Keer, bei Maastricht. Bei nicht ganz so tollem Wetter waren wieder viele Angebote für die Teilnehmer vorbereitet worden. So gings einen Tag auf eine "Hike", die zwischen 8 - 20 km Fussmarsch bedeutete (je nach Können und Fertigkeiten der Kinder und Leiter...). Der andere Tag war vielen diversen Workshopangeboten gewidmet. So konnte man z.B. segeln, ein Bergwerk besichtigen, klettern und vieles mehr. Der (internationale) Austausch wurde durch gemischte Gruppen gefördert. Die Leiter hatten auch ihren Spaß, auch wenn sie nicht an 'allen' Angeboten teilgenommen haben... Nächstes Jahr wirds wieder ein IC geben, dann in Deutschland/Westernohe. Wir werden natürlich wieder versuchen, uns anmelden zu können, aber bis dahin haben wir ja noch viele tolle andere Lager/Aktionen in unserem Stamm....

Geschrieben von Thomas am 24.05.2005

Film ab- Nachtreffen zum Sommerlager 2004


„Spät, aber nicht zu spät“ war das Motto des Nachtreffens zum Sommerlager 2004 in Soultzeren/Frankreich. Viele Kinder, aber nur wenige Eltern waren am Montagabend gekommen, um das letzte Sommerlager noch einmal Revue passieren zu lassen. Höhepunkt dabei: Der Sommerlagerfilm! Über 55 ehrenamtliche Stunden hatten Sepp und Snickers damit zugebracht, die Aufnahme zu sichten, zu schneiden und zu vertonen. Das Ergebnis konnte sich in der Tat sehen lassen: 70 Minuten Sommerlager pur. Ermöglicht hat das wieder einmal der FLENS, der mit seiner Technik, Hilfe und vor allem mit seinen Ideen unser Filmteam unterstützte. An dieser Stelle ein großes Dankeschön.
Zum Abschluss des Abends gab es dann noch für alle Teilnehmer den Sommerlageraufnäher und für jeden eine CD mit über 200 Photos. Es bleibt zu hoffen, das vielleicht beim nächsten Mal mehr Interesse da ist - lohnen tut es sich auf alle Fälle.

Geschrieben von Stefan am 24.05.2005

Wahlparty zur Landtagswahl 2005 in NRW


Der Waggon hat seine eigenen Gesetze. Das gilt natürlich auch für die Wahlparty: Hier können auch 12 jährige wählen und somit Demokratie erproben. Neben der „WAGGON-WAHL“ gab es natürlich bei der Wahlparty auch die große Politik. So wurde um 18.00 Uhr gespannt die erste Prognose und die weitere Berichterstattung aus Düsseldorf verfolgt. Neben den lachenden gab es dabei natürlich auch weinende Augen. Eine Wiederholung wird die Wahlparty den Dank der vorgezogenen Neuwahlen in diesem Jahr auch finden. Mit Spannung bleibt dann das Ergebnis der WAGGOWAHL abzuwarten. Diesmal siegte die CDU knapp mit einer Stimme vor der SPD.

Geschrieben von Stefan am 22.05.2005

Pfadfinder trotzten dem Regen


In diesem Jahr teilte sich der Stamm Max. Kolbe Lammersdorf über die Pfingsttage auf. Während die älteren Kinder und Jugendlichen das Wochenende auf einem internationalen Lager in Maastricht verbrachten, zeltete eine 30-köpfige Gruppe auf dem Waggongelände in Lammersdorf.
Hier stand neben einer Wanderung zum Wildfreigehege nach Roetgen und einem gemütlichen Videonachmittag, ein Ausflug ins ferne Oostende auf dem Programm. Ab Eupen ging es mit dem Zug gen Belgien. Viele Kinder nutzen die lange Fahrtzeit, um ein bisschen Schlaf nachzuholen.
Die Zeit in Belgien verbrachte man mit obligatorischen Dingen wie "Füße ins Meer halten" und Fritten essen. Zudem wurden natürlich auch Muscheln für die Daheimgebliebenen gesammelt.
Auch die freie Zeit auf dem Waggongelände wussten die Kinder zu genießen. So wurde ständig fangen und Fußball gespielt.
Im Ganzen haben die Pfadfinder trotz des schlechten Wetters ein nettes Wochenende verbracht, das beim Stammeslager in zwei Wochen im Tiefenbachtal seine Fortsetzung finden wird.

Geschrieben von Stefan am 17.05.2005

Nachtreffen Sommerlager 2005


Spät aber nicht zu spät !!!
Unter diesem Motto veranstalten wir ein Nachtreffen zu unserem letzten Sommerlager in Soultzeren/Frankreich. Der Termin dazu ist Montag, 23.05.2005, 19.30 Uhr im Lammersdorfer Pfarrheim
Und was erwartet Euch da? Wir werden natürlich viele Fotos und als Höhepunkt den Sommerlagerfilm sehen. Dazu gibt es noch für jeden Teilnehmer eine kleine Überraschung.
Natürlich sind auch alle willkommen, die nicht am Sommerlager teilgenommen haben. Also bis dann!
Eure Leiter

Geschrieben von Christian am 02.05.2005

Empfang der Sternsinger im Parlament der deutschsprachigen Gemeinschaft


Empfang der Sternsinger im Parlament der deutschsprachigen Gemeinschaft

Am 05.01.2005 wurden acht Delegationen der Sternsinger aus Deutschland, Niederlande und Belgien im Parlament der deutschsprachigen Gemeinschaft in Eupen empfangen. Für Deutschland reiste auch eine Abordnung der Lammersdorfer Pfadfinder nach Eupen, die in Lammersdorf als Sternsinger sammeln gehen. Die Kinder Maike Genter (Wölfling), Karin Knaup (Jungpfadfinder) und Martin Knaup (Pfadfinder) wurden durch ihre Leiter Lore Gasch und Andreas Mülligans begleitet. Die Kinder richteten ihre Bitten an die deutschsprachige Gemeinschaft, mehr für Kinder in Not auf der ganzen Welt zu unternehmen. Unter dem Motto "Kinder haben eine Stimme" gingen in den folgenden Tagen die Sternsinger von Haus zu Haus um für Kinder in Not zu sammeln. In Eupen wurde dazu das offizielle Lied der Aktion 2005 vorgestellt. Der Parlamentspräsident und weitere Abgeordnete der deutschsprachigen Gemeinschaft dankten den Sternsingern für Ihr Engagement. Nach dem offiziellen Teil wurden die Sternsinger zu Teilchen und Kakao eingeladen. Ihnen wurden kleine Dankesgeschenke (Bleistift mit Ton-Elefantenaufsatz) als Symbol für die Krisenregion in Asien überreicht. Die Veranstaltung wurde durchweg kindgerecht gestaltet und es wurde das Gefühl vermittelt, international helfen zu können.Soziale Hilfe kennt keine Grenzen.

Geschrieben von Thorsten am 20.03.2005

Lammersdorfer Sternsinger sammeln 2.707,40 Euro für Kinder in Not


Lammersdorfer Sternsinger sammeln 2.707,40 Euro für Kinder in Not

Ein beachtliches Ergebnis können die Sternsinger der Pfarrgemeinde Lammersdorf verkünden. 2.707,40 Euro kamen bei ihrer diesjährigen Sternsinger-Aktion zusammen. Am 08.01.2005 waren 25 junge Pfadfinder mit 8 Begleitern als Heilige Drei Könige gekleidet in den Straßen von Lammersdorf unterwegs, brachten den Menschen den Segen zum Neuen Jahr "Christus segne dieses Haus" und sammelten für Kinder in Not. Die Aktion Dreikönigssingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln aus der bundesweiten Aktion rund 2.000 Projekte für Not leidende Kinder in Asien, Ozeanien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa unterstützt werden.

Geschrieben von Thorsten am 20.03.2005
| erste Seite | vorherige Seite |